Matinee Konzert

Matinee Konzert am 7. November 2021, 11.15 Uhr Ev . Kirche Wolfenweiler

Es singt ein Gesangsensemble unter der Leitung von Guido Berg

Werke von Mozart, Mendelssohn-Bartholdy, Rutter, Dvorak u.a.

Wolfenweiler
Kirchstraße 10
79227
Schallstadt

Ev. Kirche Wolfenweiler
Kirchstr. 12
79227 Schallstadt
lesen

Soiree Konzert mit Saxophon Trio

Soire-Konzert am Sonntag, den 14. November, 18.00 Uhr  Ev. Kirche Wolfenweiler

Es musiziert ein Trio mit Maira Thomas (Sopransaxophon), Sabine Klesen (Fagott) und Dmytro Mikhalov (Klavier).

Sie spielen Werke von Beethoven, Glinka, Clara Schumann, Bruch u.a.

Wolfenweiler
Kirchstraße 10
79227
Schallstadt

Evangelische Kirche Wolfenweiler
Kirchstr. 12
79227 Schallstadt
lesen

„Machet die Tore weit“ - Konzert Markgräfler Bezirkskantorei

mit Geistlichen Chorwerken zu Advent und Weihnachten aus Barock bis Klassik.

Die Advents- und Weihnachtszeit – bereitet dem Erlöser der Welt den Weg - wurde musikalisch reich beschenkt, vor allem mit Werken von Komponisten des 17. bis 19. Jahrhunderts, einer Zeitspanne vom Hochbarock über die Klassik bis zur Romantik. Dabei können die Werke in Klanggestalt, Charakter und immer wieder neuen Farben überraschen, uns den Textgehalt der Botschaft ausdeuten.

Erklingen werden Georg Philipp Telemanns festliche Adventskantate „Machet die Tore weit“, ebenso Philipp Heinrich Erlebachs Weihnachtskantate „Siehe, ich verkündige euch große Freude“ sowie zwei Magnificat-Vertonungen, Der Lobgesang der Maria, von Johann Pachelbel und ein Werk des aus Neapel stammenden italienischen Opern-Komponisten und Mozart-Zeitgenossen Domenico Cimarosa.

Ausführende sind die Markgräfler Bezirkskantorei, Chor- und ProjektsängerInnen, Vokalsolisten sowie die „Sinfonietta Südlicher Breisgau“ unter der Leitung von Regionalkantor Horst K. Nonnenmacher.


Evang. Stadtkirche
Werderstraße
79379 Müllheim
lesen

SUSANI - Engelsgesänge zur Weihnacht

Traditionelle alte Weihnachtslieder aus aller Welt und auch neuere Lieder, in einem kompositorischen Spannungsfeld der Renaissance, 14. Jahrhundert bis in die Moderne, von Michael Praetorius bis John Lennon (Beatles). Die Engelsgesänge vereinen Aspekte des Volkstümlichen und des Kunstvollen auf bewundernswerte Weise und singen in vielen Sprachen, auch im alemannischen Volkston.

In der Weihnachtszeit werden von alters her Lieder gesungen, und alle abendländischen Nationen mit christlichen Wurzeln kennen eine schier unübersehbare Fülle von Weihnachtsliedern. Fast alle diese Lieder erzählen von dem Gesang der Engel bei der Geburt Jesu. Fragen wir also nach der Musik der Engel. Warum singen die Engel? Schaffen die Engel auf singende und tanzende Weise die Welt und den Himmel miteinander zu verbinden? Der Gesang der Engel galt im Mittelalter als das himmlische Vorbild, dem schließlich alle Musik dieser Welt zugeordnet war.

Es singt die bekannte Altistin Silke Marchfeld aus Weil am Rhein. Ihre internationale Opern- und Konzerttätigkeit brachte die Sängerin an viele wichtige Musikzentren Europas, u.a. Salzburger Festspiele, Opernhaus Amsterdam, Tonhalle Zürich und Schleswig Holstein Festival und führte sie u.a. mit weltberühmten Künstlern wie Pierre Boulez, Placido Domingo, Brigitte Fassbänder zusammen.
Musikalisch begleitet wird sie von Andreas Wäldele, Violine, Mandoline, Bassgitarre und Thomas Bergmann, Gitarren.

Eintritt frei – Kollekte am Ausgang für die Ausführenden.


Evang. Pauluskirche
Kaiserstraße 8
79401 Badenweiler
lesen