„Den Sommer genießen – das schaffe ich einfach nicht in diesem Jahr!“, sagt eine Freundin. Das liegt nicht etwa am Wetter. Nein, es ist die „Weltlage“, die es ihr so schwer macht mit der Sommerfreude: Corona, die Flutkatastrophe in der Eifel, jetzt die furchtbare Dramatik in Afghanistan. Sommerliche Leichtigkeit, Unbeschwertheit kommen da nicht auf.

Die Gefühlslage im Land hat sich gravierend gewandelt: laut einer Befragung haben mehr als 62% der Deutschen in diesem Sommer Sorgen und Ängste. 69% der Jugendlichen fühlen sich von starken Zukunftsängsten geplagt. „Die Zuversicht ist weg“, so die Überschrift einer Umfrage unter Menschen mittleren Alters.

„In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden“ (Johannes 16, 33), sagt Jesus. Dieser Satz gehört zu meinen Lieblingsversen, er ist mir in diesen Monaten neu wichtig geworden. Jesus sieht unsere Angst – er redet sie nicht weg. Aber er macht uns Mut: „Seid getrost“ – fürchtet euch nicht. Denn ich bin stärker als die Welt mit ihrer Angst, ich bin viel größer als all euer Fürchten. Darum könnt, darum dürft ihr eure Angst immer wieder ein Stück beiseite legen. Jesus hebt die Angst nicht auf, weist sie aber klar in ihre Schranken. 

Die jüdische Schriftstellerin Rose Ausländer, die den Nazigräuel ausgesetzt war, beginnt ein Gedicht mit den Worten: „Wirf deine Angst in die Luft“. Da trotzt eine der Furcht mit einer fast schon spielerischen Leichtigkeit. Und da ist sie, die Leichtigkeit, nach der wir uns so sehnen in diesem Sommer. Wirf deine Angst in die Luft! Noch ist der Sommer nicht vorbei!

Ihre Daniela Hammelsbeck, Müllheim

Das ökumenische Bündnis für Klimagerechtigkeit der vier großen Kirchen in Baden-Württemberg ruft alle Christinnen und Christen dazu auf, sich am bundesweiten Klimastreik am Freitag, 24. September, zu beteiligen und in der Vorbereitung auf diesen Tag kreativ darauf hinzuweisen. Auch im Bezirk Breisgau-Hochschwarzwald finden Demos statt. 

„Jeder für sich selbst muss damit beginnen, einen umweltverträglichen Lebensstil zu führen – privat, in den Kirchengemeinden, in der gesamten Gesellschaft“, teilt das Bündnis mit. Und weiter: Deutschland komme eine besondere Verantwortung in der Klimakrise zu, besonders auch im Hinblick auf die wichtigen Entscheidungen der UN-Klimakonferenz im November 2021 in Glasgow. Das Land habe alle Chancen, eine realistische Blaupause für die notwendigen sozial-ökologischen Transformationen weltweit zu sein. Dies werde bislang aber weder politisch noch gesellschaftlich wahrgenommen. Das Bündnis befürchtet daher, dass sich das immer kleiner werdende Zeitfenster zum Handeln schließt und wesentliche Kipppunkte der Biosphäre überschritten werden, womit die Folgen der Klimakrise unumkehrbar werden.

Die jüngste Flutkatastrophe in West- und Süddeutschland habe die physischen Auswirkungen auch hier zu Lande allen sichtbar gemacht, teilt das ökumenische Bündnis für Klimagerechtigkeit mit. Anders als der globale Süden hätten die industrialisierten Länder die Finanzkraft zur Anpassung. Deshalb verfolgten die im Bündnis zusammengeschlossenen Kirchen mit eigenen Klimaschutzkonzepten ehrgeizige Reduktionsziele.

Ein weiterer Schwerpunkt des Bündnisses der Kirchen für Klimagerechtigkeit liege darin, aufzuzeigen, dass die Länder, die historisch am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben, mit den Folgen des Klimawandels nicht allein gelassen werden dürfen. Zudem dürfe diesen Ländern eine wirtschaftliche Entwicklung nicht verwehrt werden.

Terminbild

„Im Advent erwacht ein Licht“

Gemeinsam Singen im Advent: Stimmtraining und Auftritte

Zu diesem Chorprojekt lädt der Frauenchor der Evang. Kirchengemeinde Heitersheim in Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung herzlich ein. Insgesamt sind ca. 13 Chortreffen mit jeweils 1,5 Stunden geplant und ein bis zwei Auftritte im Advent.  Die Termine werden mit dem Chor abgestimmt. Wir freuen uns auf Mitsängerinnen.

Wo:          Evang. Kirche Heitersheim, Unterer Gallenweilerweg 2, 79423 Heitersheim
Wann:       immer montags
Beginn:     Montag, 13. September (Infoabend, Kennenlernen)
Uhrzeit:    20.00 bis 21.30 Uhr
Leitung:   Claudia Sutardhio

 

Anmeldung bitte per Mail an das Evang. Pfarramt: heitersheim@kbz.ekiba.de

Wegen der Urlaubszeit können Bestätigungen erst ab dem 7. Sept. erfolgen.

Auch Rückfragen sind erst ab dem 7. Sept.  unter 0170 -1510954 möglich.