Klick doch mal auf die bewegten Elemente!

Enttäuscht blättert Nadine in dem großen Kalender neben ihrem Bett. Ihr Blick fällt auf das November-Kalenderblatt. „Warum gibt es für den November keine schönen Bilder?“, fragt sie sich. Ihr Geburtstag liegt im November. Daher fällt es ihr jedes Jahr aufs Neue auf, dass die Novemberseiten immer ein wenig blass aussehen. Nichts ist mehr übrig von den strahlenden Farben des Frühlings und vom Ertrag des Herbstes. Und die verheißungsvollen Lichter, die in der Dunkelheit des Winters so etwas wie Wärme versprechen, sind noch nicht wieder aufgehangen. Auch die Feste in der Kirche wirken auf Nadine weniger schillernd. Im November wird für die Toten gebetet und der eigenen Fehlbarkeit bedacht. Ihr Geburtstagsmonat scheint eine Zwischenzeit zu sein. „Wohnst du eigentlich auch in den Zwischenzeiten?“, fragt sie Gott. Weil es ihr gerade so sehr auf dem Herzen liegt.


"Gott ist ein Gott der Gegenwart. Wie er dich findet, so nimmt und empfängt er dich, nicht als das, was du gewesen, sondern als das, was du jetzt bist."

Meister Eckhart (1260 - 1328)

Segen in den Zwischenzeiten wünscht, 
Diakonin Miriam Tepel 

Diakonie hilft Menschen vor Ort und bittet um Spenden

 

Das Diakonische Werk Breisgau-Hochschwarzwald unterstützt Menschen, die wegen der explodierenden Energiepreise in wirtschaftliche Schwierigkeiten gekommen sind. Anspruchsberechtigte können bei ihrer Beratungsstelle der Diakonie vor Ort einen Antrag auf finanzielle Einmalhilfe stellen. Die Liste der Beratungsstellen finden Sie am Ende dieser Meldung.

Mit der Hilfe können Betroffene eine akute finanzielle Notlage überbrücken. Sie richtet sich an Menschen mit niedrigem oder mittlerem Einkommen, die nicht von staatlichen Transferleistungen profitieren. Antragsberechtigt sind alle Menschen, die ihren ersten Wohnsitz im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald haben und aktuelle Nachzahlungen für Heizung oder Strom nicht bezahlen können.

Möglich wird die Hilfe auf Beschluss der Evangelischen Landeskirche in Baden. Sie verzichtet auf Einnahmen aus der Energiepreispauschale und gibt sie stattdessen an Bedürftige weiter. Die dadurch freiwerdenden Mittel fließen in den Energienothilfefonds, der beim Diakonischen Werk Baden eingerichtet worden ist. Es wird mit rund zwei Millionen Euro gerechnet. Dabei handelt es sich um den Kirchensteueranteil, der auf den staatlichen 300 Euro-Bonus je Begünstigten anfällt.

Da diese Mittel auf Dauer nicht reichen werden, bittet das Diakonische Werk Breisgau-Hochschwarzwald um Spenden. Es ruft dazu auf, die Energienothilfe finanziell zu unterstützen. Menschen in Not sollen so vor Stromsperre oder gar Wohnungsverlust bewahrt werden.

Die Möglichkeit zur Online-Spende finden Sie hier. 

Die Beratungsstellen der Diakonie Breisgau-Hochschwarzwald finden Sie hier:

  • Müllheim: Südlicher Breisgau und Markgräfler Land Tel: 07631-177740
  • Kirchzarten: Dreisamtal und Breisach, Kaiserstuhl Tel: 07661-93840
  • Neustadt: gesamter Hochschwarzwald Tel: 07651-93990

Maria und Josef, Ochs und Esel, Engel, Hirten, Weisen ... die "Figuren" der Weihnachtsgeschichte genauer betrachtet. 

Ein digitales Fortbilungsangebot des Profils Evangelischer Kindertageseinrichtungen.