Klick doch mal auf die bewegten Elemente!
Friedenstaube auf ukrainischen Farben

Ohne Arbeit kein Urlaub und ohne Urlaub keine Arbeit. Nach Phasen der Arbeit brauche ich, braucht der Mensch, Momente der Entspannung, der Ruhe und des Luftholens. Nur so kann ich mich neuen Herausforderungen stellen und neue Kraft für meinen Alltag sammeln. Diese Erfahrungen finden sich auch in der Bibel wieder. Gott selbst macht am 7. Tag Pause (Gen. 2, 2). Der Mensch soll diesem Beispiel folgen. Ein Psalmbeter wünscht sich eine Auszeit von seinem Alltag (Ps. 55, 7). Der Priester Esra ruht sich nach der Wanderung in Jerusalem aus, bevor er mit der Arbeit beginnt (Esra 8, 32). Und auch Jesus sucht die Ruhe vor den Menschenmassen, die ihn immer wieder umgeben. Pause, Urlaub, Ruhe – Grunderfahrungen und -bedürfnisse des Menschen. Letztlich kommt es auf die Richtige Mischung an, zwischen Arbeit und Urlaub, Hektik und Ruhe, Stress und Entspannung. Und doch stelle auch ich fest, dass es nicht immer so einfach ist, die richtige Balance zu finden und dann zu halten. Aber ich versuche es und bitte Gott dabei um Hilfe und seinen Segen:
Der Herr gebe dir Platz zu ruhen in seiner Burg und in deinem Herzen Offenheit für die Begegnungen auf deiner Reise (irischer Segen).


Diakon Torben Bremm 

Die Pfarrvertretung wird auf sechs Jahre gewählt. In partnerschaftlichem Dialog mit den zuständigen Leitungsorganen des Kirchenbezirks die Berufsinteressen der von ihnen Vertretenen wahrnehmen und berechtigte berufliche, gesundheitliche und soziale Anliegen der Vertretenen gegenüber den zuständigen Leitungsorganen unterstützen.

Dies beinhaltet insbesondere:

  1. Erörterung allgemeiner Handhabungen im Bereich des Dienstrechts mit Dekaninnen und Dekanen, Schuldekaninnen und Schuldekanen sowie den örtlichen Pfarrkonventen,
  2. Aufnahme dienstlicher Anliegen der von ihr vertretenen Pfarrerinnen und Pfarrer,
  3. Vertretung dienstlicher Anliegen der von ihr vertretenen Pfarrerinnen und Pfarrer gegenüber den kirchenbezirklichen Leitungsgremien im Rahmen der insoweit bestehenden Zuständigkeit,
  4. in der Vermittlung der Anliegen der von ihr vertretenen Pfarrerinnen und Pfarrer in der Gesamtversammlung. 

Horst K. Nonnenmacher, Orgel

Geistlicher Impuls: Pfarrerin Dr. Gabriele Mayer

Eine gute halbe Stunde Zeit zum Innehalten, der Seele etwas Freiraum lassen, verbunden mit Orgelmusik, im Wechsel mit Texten und geistlichen Impulsen. Regionalkantor Horst K. Nonnenmacher spielt Orgelwerke aus verschiedenen Jahrhunderten sowie Improvisationen. Pastoralreferentin Isabel Röser gestaltet den Wortteil. Die Kollekte ist für die kirchenmusikalische Arbeit bestimmt. Die Abendandacht ist nicht konfessionsgebunden.

Herzliche Einladung.