Wochenspruch

Worte zum Tag

Raus aus der Routine: Klimafasten und "Nicht kneifen"

06.02.2018

Die Angebote der Evangelischen Kirche in Baden zur Fastenzeit 2018

„Die Fastenzeit ist eine Möglichkeit zum Innehalten, eine Chance, aus der Routine auszusteigen“, sagt Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh und möchte „Mut zum Fasten machen“. Die Evangelische Landeskirche in Baden gibt in diesem Jahr erneut Impulse zum Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit – samt Austausch in den sozialen Medien. Daneben bietet die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) unter dem Motto „Zeig Dich“ Anregungen zu „Sieben Wochen ohne Kneifen“.

„So viel Du brauchst…“ ist das Motto der Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit 2018. Jede Woche der Fastenzeit steht unter einem anderen Thema, wie „anders unterwegs sein“, „anders umgehen mit dem eigenen Geld“ oder „weniger Energie verbrauchen“. Praktische Tipps helfen mehr Fahrrad statt Auto zu fahren, vegetarisch zu kochen oder einen Tag ohne Handy und Internet zu verbringen. „Bereits jetzt im Vorfeld beteiligen sich mehr als 50 Kirchengemeinden und Hauskreise an der Klimafastenaktion und rufen die Materialien ab“, teilt Koordinatorin Ulrike Nell vom Büro für Umwelt und Energie der badischen Landeskirche mit.

Die Stadtkirchengemeinde Offenburg bietet gemeinsames Klimafasten genauso an wie die Kirchengemeinden Fahrnau und Gersbach im Wiesental. Der Dekan des Stadtkirchenbezirks Mannheim, Ralph Hartmann, will jede Woche seine Erfahrungen posten. Die Laurentiusgemeinde Hagsfeld in Karlsruhe hatte 2017 das verpackungsfreie Einkaufen ausgedehnt. „In diesem Jahr ist die Herausforderung das ,Weniger‘“, so Birgit Groh vom Umweltteam der Gemeinde. Die Stadt Rheinfelden organisiert über die Aktion hinaus selbst Veranstaltungen zu den Wochenthemen. Landesbischof Cornelius-Bundschuh freut sich über solche gemeinsamen Aktionen: "Die Fastenzeit ist eine große Chance, dass wir uns gemeinsam verändern und dabei auch unsere Welt."

Das biblische Motto der Aktion „So viel du brauchst…“ (2. Mose 16) solle dazu anregen, „unseren Lebensstil an dem zu orientieren, was wesentlich ist, und unseren unbegrenzten Konsum zu überdenken,“ heißt es im Vorwort der kostenlosen Fastenbroschüre. Es gehe nicht einfach um Verzicht, sondern darum, selbst zu erleben, wie wohltuend und entlastend ein einfacherer Lebensstil sein kann – „weniger ist vielleicht nicht mehr, aber besser“, so Nell. Die Tipps und Anregungen laden ein, Neues auszuprobieren, darüber ins Gespräch zu kommen und weiterzudenken.

Weitere Informationen gibt es auf der Website www.klimafasten.de und auf www.ekiba.de/klimafasten2018. Die Fastenmaterialien können dort kostenlos bestellt werden. Wer mitmacht, kann seine Erfahrungen mit anderen über www.klimafasten.de oder über Facebook teilen. Infos zur EKD-Fastenaktion gibt es unter 7wochenohne.evangelisch.de.

Doris Banzhaf - Chefin vom Dienst im Zentrum für Kommunikation (ZfK) der Landeskirche

Druckansicht